Inhalt

Publikationen der Kunst- und Museumsgesellschaft

Unbenannt13

Hans Kaiser. Imaginäre Räume

Katalog: 80 Seiten, 40 Abbildungen
Herausgeber: Kunstmuseum Bochum und Hans-Kaiser-Kreis e.V
erschienen: Berlin, 2014
Preis: 15 Euro

Der Katalog erscheint anlässlich der Ausstellung “Hans Kaiser. Imaginäre Räume” vom 16. Februar 2014 bis 27. April 2014 im Kunstmuseum Bochum.

Nach Jahrzehnten der Abwesenheit kehrt der Maler Hans Kaiser mit einer großen Einzelausstellung nach Bochum zurück. Hier begann der Autodidakt sein malerisches Werk und hier war es auch, dass er 1949 in der damals noch Städtischen Kunstgalerie erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Damals zeigte er noch starkfarbige und expressive Landschafte sowie Stillleben oder Porträts.

Die jetzige Ausstellung zeigt einen anderen Hans Kaiser, den der sich auf den Spuren des ‘Deutschen Informel’ bewegt, dessen Bilder ausgehend von Landschaftlichem und Figürlichem sich aufzulösen beginnen und die in enger Verbindung mit Kaisers Nähe zur fernöstlichen Spiritualität und Kultur stehen.

Asiatische Kalligraphien geben dabei seinen oftmals skriptual und skizzenhaft wirkenden Arbeiten wichtige Impulse.

Der Katalog zeigt eben jene Werke, aber auch Kaisers Spätwerk, dass durch fast monochrome Bildräume geprägt ist und ebenfalls eine gewisse Nähe zu chinesischen Landschaftsdarstellungen aufweist. Wissenschaftliche Beiträge von Sepp Hiekisch-Picrad und Dr. Claudia Posca runden den Katalog ab und geben den versuch einer kunsthistorischen Verortung von Hans Kaisers Werken wider.

Unbenannt2

Aliento. Arte de Colombia

Katalog: 64 Seiten, 45 Abbildungen
Herausgeber: Dr. Hans Günter Golinski im Auftrag der Stadt Bochum
erschienen:  Bönen, 2013
Preis: 5 Euro

Der Katalog erscheint anlässlich der Ausstellung “Aliento. Arte de Colombia” vom 23. November 2013 bis 2. Februar 2014 im Kunstmuseum Bochum.

Zeitgenössische Kunst aus Kolumbien ist hierzulande weitestgehend unbekannt – wie auch das Land selbst. Die Liste berühmter Persönlichkeiten endet schnell nach Shakira, Juan Pablo Montoya oder Fernando Botero. Insgesamt genießt das Land einen schlechten Ruf, lassen sich die Bilder jahrzehntelangen Bürgerkriegs, Gewalt und Drogenhandel nicht so einfach aus dem Gedächtnis wischen.

Dennoch handelt es sich um ein äußerst vielschichtiges land, dessen Kultur von Afrika, der Karibik und den angrenzenden Ländern gleichermaßen geprägt ist und wegen seines hohen Bildungsstatuses oft als ‘Athen Lateinamerikas’ bezeichnet wird.

So vielseitig die kulturellen Einflüsse, so unterschiedlich stellt sich auch die Kunstszene dar. Zwar beschäftigen sich die Künstlerinnen und Künstler immer wieder mit der Geschichte ihres Landes, tun dies aber mit einem universellen Anspruch und erschaffen so Manifeste gegen Krieg und Gewalt. Aber auch europäische bzw. westliche moderne und zeitgenössische Kunst wird immer wieder kritisch hinterfragt, wie die Arbeiten von Antonio Caro oder Álvaro Barrios beweisen.

Der Katalog zeigt nicht nur einen Großteil der ausgestellten Werke, sondern gibt gleichzeitig Auskunft zur Bedeutung der einzelnen Exponate. Bereichert wird er zudem durch einen Aufsatz der Kunst- und Lateinamerikakennerin von Sarah Poppel, der sich mit der Rezeptionsgeschichte kolumbianischer Kunst in der deutschsprachigen Museumslandschaft auseinandersetzt.

Corbijn

Anton Corbijn – Inwards and Onwards

Katalog: 53 Seiten, 16 Porträts
Herausgeber: Dr. Hans Günter Golinski im Auftrag der Stadt Bochum
erschienen:  Berlin, 2013
Preis: 12,50 Euro

Der Katalog erscheint anlässlich der Ausstellung von „Anton Corbijn – Inwards and Onwards“ die vom 25. Mai 2013 bis 28. Juli 2013 im Kunstmuseum Bochum. Der weltweit anerkannte Fotograf, Anton Corbijn, zeigt nach 13 Jahren erneut seine beeindruckenden Porträts im Kunstmuseum Bochum. Bekannt wurde der mittlerweile in Berlin lebende Künstler vor allem durch seine einfühlsamen Porträts von Musikern und Bands, wie etwa  Depeche Mode, U2, Johnny Cash, Tom Waits, Miles Davis, Nick Cave oder auch Herbert Grönemeyer. In der Ausstellung werden vor allem Werke aus seiner aktuellen Artist-Series präsentiert. Internationale Stars der Kunstszene wie Lucian Freud, Gerhard Richter, Jeff Koons oder Damien Hirst besuchte der Fotograf in ihren Ateliers und schuf eindrucksvolle und lebendige Porträts der zumeist ‚gesichtslosen’ Maler und Bildhauer. Der ausstellungsbegleitende Katalog zeigt insgesamt 16 Arbeiten aus verschiedenen Schaffensphasen, die das anschließende Interview zwischen den beiden Kuratoren der Ausstellung, Dr. Hans Günter Golinski und Sepp Hiekisch-Picard, mit Anton Corbijn abrunden. Sehr persönlich berichtet der Fotograf hier über seinen beruflichen Werdegang, gibt Einblicke in seine Kinder- und Jugendzeit und berichtet von seiner Faszination für Menschen, die er immer wieder neu in Szene setzt und spricht über den Unterschied von Foto- und Filmkamera, zu der er in letzter Zeit immer häufiger greift. Neben frühen Selbstporträts des Niederländers und experimentellen Arbeiten, findet sich auch das erstmals reproduzierte Foto des chinesischen Künstlers Ai Weiwei im Katalog. Neben den bekannten Schwarz-Weiß-Aufnahmen, zeigt eine Aufnahme von Herbert Grönemeyer, dass Anton Corbijn auch immer wieder stimmungsvolle Farbaufnahmen gelingen.

Kontakt

Adressen

Adresse

Geschäftsstelle

Kunstmuseum Bochum
Kortumstraße 147
44787 Bochum

Telefon: +49 (0)234 910 - 42 11

E-mail: golinski@bochum.de

 

Vorstand

Ulrich Froese
Christina Fiege
Dr. Hans Günter Golinski
Gisela Helwing
Prof. Dr. Burkhard Herrmann
Dr. Dieter Kraemer

Wir freuen uns über eine Nachricht.




Please leave this field empty.

Nachricht senden

Mitgliedschaft

  • Einzelmitgliedschaft 90,00 Euro
  • Doppel- bzw. Paarmitgliedschaft 120,00 Euro
  • Firmenmitgliedschaft mind. 250,00 Euro
  • Sondermitgliedschaften (z.B. für Studenten, Auszubildende und andere) auf Anfrage

Erfahren Sie mehr unter Mitgliedschaft.